www.online-roman.de


  Lust am Lesen     Lust am Schreiben  




Soo nicht!

Von Gaby Schumacher


Soo nicht! Probleme en masse in Deutschland: Arbeitslosigkeit, soziale Ungerechtigkeit und dadurch bedingte Armut. Galt ja fast als normal, war beinahe kein Grund mehr, sich lange darüber aufzuregen. Um das Volk zu beunruhigen, musste schon etwas Gravierenderes passieren. Etwas, was dann unseren Politkern schlaflose Nächte und der des Schreibens mächtigen Bevölkerung durchwachte Jahre bescheren sollte. Und es dann auch tat. Denn sie ließen sich etwas einfallen, die Vertreter unseres Staates. Das dann nicht allein der Flexibilität von Millionen bereits rostender Gehirnzellen zugute kam, sondern unseren Mächtigen noch ein Plus brachte: Die Rechtschreibreform. Die dann zum Desinteresse der Menschen an der großen Politik führte. Zum Vergessen der wirklich vorrangigen Probleme. Diese Zeit nutzte die Obrigkeit fix und heimlich zur Verfolgung und Durchsetzung der eigenen Ziele. Millionenfache Beobachtung dabei wäre bloß erheblicher Störfaktor gewesen. Hätte so manche ihrer Bestrebungen zunichte gemacht. Doch so meditierten, agierten und auch intrigierten sie ganz in Ruhe, was das Zeug hielt. Und beruhigten ihr eigenes Gewissen (gab es da eines?), dass sie ja des Volkes Geist in hervorragender Weise gefordert und gefördert hätten. Und wuschen ihre Hände in fast reinster Unschuld. Derweil wuchsen Eltern und Lehrern gleichermaßen graue Haare. Den Eltern, weil der liebe Nachwuchs nicht länger wie in den Jahren zuvor (s. Schülerknigge!), nach 6-stündigem Dauerschlaf bestens erholt und ausgeruht zurück kehrte, sondern stattdessen total groggy zu Hause auftauchte. Wieso? Sie hatten mindestens drei Unterrichtsstunden lang ununterbrochen "dass mit sz" in "dass mit 2xs" umgewandelt. Ein absolut unzumutbarer Leistungsanspruch an jugendliche Gehirnzellen! Den Lehrern bei dem verzweifelten Versuch, irgendwie das Interesse der Jugend an der neuen Rechtschreibung erst zu wecken, dann tunlichst zu bewahren. Und selbst dann auch noch den Anblick des durch diesen Quatsch entstandenen Buchstaben- und Zeichensalates in den Heften der geliebten Schülerschar zu ertragen. Nach einigen Monaten war den Meisten gar nicht mehr klar, welcher(!) Vorschrift sie eigentlich anhingen. Es wurde munter alles gemixt. Führte zur gefährlichen Entlastung der grauen Zellen, wie dann unsere entsetzen Politiker einsehen mussten. Nein, einem Volke von rechtschreiberischen Irren stünden sie nicht vor! Wie in Erich Kästners Kinderbuch "Der 35. Mai" hieß es hastig: "Alles zurück, marsch-marsch!" Zog verstärkte Inanspruchnahme der Gehirnzellen und dadurch erneut gesteigertes Denkvermögen des Volkes nach sich. Die Oberen waren's zufrieden. Mit Fug und Recht konnten sie abermals behaupten, Vertreter eines doch immens klugen Deutschlands zu sein. Eines Landes der Intelligenzbestien. Bestärkte das Prestigedenken der Obrigkeit ganz ungemein. Und das mit der Intelligenz sollte erst einmal einer widerlegen!



Wenn Sie einen Kommentar abgeben möchten, benutzen Sie bitte unser Diskussionsforum. Unsere Autorin / unser Autor ist sicherlich genau so gespannt auf Ihre Meinung wie wir und all die anderen Leser.



»»» Kurzgeschichten: Humor, Satire, Persiflage, Glosse ... «««

»»» Kurzgeschichten: Überblick, Gesamtverzeichnis «««

»»» HOME PAGE «««



Eingereicht am 22. August 2004.
Herzlichen Dank an die Autorin / den Autor.
Nachdruck und Vervielfältigungen, auch auszugsweise, bedürfen der schriftlichen Zustimmung der Autorin / des Autors.