www.online-roman.de       www.ronald-henss-verlag.de
Kurzgeschichte Kurzgeschichten

Protokoll nach einem Live-Mitschnitt der Igor-Mortis-Show vom 14.10.2001

© Hermann Stikum


Ein schwarzer Neger erscheint auf der Bühne, er sitzt auf einem weißen Schimmel, die Bühnenwand zieren Bilder von toten Leichen...zwischenzeitlich wird ein Werbespot der Sportwagen-Firma "Auto-Logos" eingeblendet...
Tusch!...
Hochverehrtes Publikum, Ladies and Gentlemen, this is the Igor Mortis show.
Die dargestellten Charaktere: Igor Mortis, Elvis, Presley. Adolf Hitler, Heizkostenabrechnung, Iwann Korsakow, Neger, Jesus Christus, Betriebskostenabrechnung, Der Tod, Troubadour, Nutte, Viagra Klatschko, Die öffentliche Meinung, Die Werbung, Die Lüge, Die Wahrheit, Das Geld, ein halber Liter Bier, Sprachkommission.
Eine Fanfare erklingt: Dudeldie, Dudeldum, dudeldei, dudeldumm, doodledump, doodlelie, doodledie...
Mortis betritt die Bühne, singt: Autum in New York, after a hot osummer...
Die öffentliche Meinung: "Derartiges sollte man verbieten"
Iwan Korsakow: Sehe ich nicht so, etwas Satire schadet nicht, außerdem sollte man stets tolerant sein".
Ein Neger: "Verzeihen Sie, mein Herr, Sie sitzen auf meinem Platz!"
Korsakow zückt eine Pistole und erschießt den Neger.
Mortis: "Nun wollen wir über Geld diskutieren, das Wort hat Herr Korsakow."
Korsakow: "Geld verdirbt den Charakter."
Die Firma Woolworth: "Geld verdirbt nicht den Charakter, das ist dummes Geschwätz."
Mortis: "Ein wahrhaftes Wool-Wort".
..kaufen Sie Iglux-Gewürzspinat.... Kaufen Sie Arschos - Logos Toilettenpapier...
Woolworth: "Fragen wir doch das Geld selbst."
Das Geld:
"Ich bin so schön anzuschauen,
kein Falsch wohnt mir inne,
mich lieben alle Frauen,
ich stellvertrete die Gewinne,
hab´ keinen Charakter so wie das Bier,
bin meist nur ein Stück Papier."
Der halbe Liter Bier: " So ein Geschwätz, da haut´s einem ja die Schaumkrone weg! Ich bin wider das Geld, am liebten wär´ ich umsonst."
Korsakow:
"Seit wann hören wir auf Flüssigkeiten,
welchen Zweck hat diese Narretei,
Schuft, ein schnelles Ende werd´ ich dir bereiten,
schluck, schluck, und schon ist´s vorbei...
Jesus Christus:" Will mir jemand nachfolgen, der verleugne sich selbst und nehme sein Kreuz auf sich und folge mir"
Adolf Hitler: "Wer lieber mir nachfolgen will, der küsse das Hakenkreuz und fresse Juden".
Jesus Christus: "Sei getrost, mein Sohn, deine Sünden sind dir vergeben."
Christus wendet sich an das Publikum: "Wer an mich glaubt, hat das ewige Leben."
Mortis: "Dieser Wichser ruiniert uns noch die ganze Show. Ordner! Entfernen Sie dieses Subjekt!"
Jesus wird von muskulösen Ordnern mit Gummiknüppeln von der Bühne getrieben...
Die Werbung: " Wir empfinden diesen Rauswurf als falsch, was hätte uns dieser Typ für eine Quote garantiert. Stellen Sie sich sich vor, man hätte ihn für einen Werbespott für eine Falten-creme eingesetzt...stellen Sie sich vor, dieser Typ hält unser Product in der Hand und haucht:
"And who believe in the Jesus-Compact-Creme, der hat die eternal youth..."
Die Sprach-Kommission: "Das ist weder English noch Deutsch, was soll denn daz?"
Mortis: Jetzt sind wir doch völlig von Thema abgekommen, wir wollten doch über das Geld reden."
Das Geld: "Ut mos est amicorum."
Die Wahrheit: "Man braucht gar kein Geld, es ist überflüssig."
Die Lüge: "Meine Rede, sage ich doch schon immer."
Die Heizkostenabrechnung:"
50 % Grundkosten 7003,11 DM : 819,6120 m² = 8,544442 DM/m²
50 % Verbrauchskosten 7003,10 DM : 578,300 VE = 12, 109805 DM/VE "
Korsakow: "Mensch, das Gelaber versteht doch kein Schwein!"
Die Nutte: Wat is´n det für´n Jeschwafel, ey! Ick sache nur, Jeld her oda die Beene bleiben zusammen."
Der Troubadour: "dô dahte ich mir vil ange, wie man zer welte solte leben.
deheinen rat kond ich gegeben..."
Der †od: "Vita somnium breve...Damn this motherhopping crowd...Ich bin der Anfang und das Ende.
Korsakow: "Beweise, daß du der Tod bist!"
Der †od: "Cela ne prouve rien, mais je ne veux rien prouver!
Korsakow: "So spricht nur der wahre Tod. Was sollen wir tun?"
Der †od: "Ihr greift euch die Nutte, zuförderst schneidet ihr 666 kleine Ritzer in ihren Schamhügel. Hiernach füllet ihr lebendige Maden in die Wunden und lasset sie zwei Wochen ihr Werk tun. Dann sollet ihr die Nutte schlachten, ihren Kopf abtrennen und ihr Blut ringsum an die Scheißhauswand sprengen. Zum Abschluß zerlegt ihr sie in Stücke, wascht ihre Eingeweide und Schenkel und legt sie zu dem Kopf."
Die Nutte: "Det find´ick aba nu janich mehr lustig, wa."
Mortis, zu der Nutte: "Ich bitche sie, ist doch alles nur Unterhaltung, wir versuchen doch nur, inzusammengedrängterformsovielunterhaltungalsmöglichzubieten. da kann es schon mal zu einem Absinken des Niveaus kommen.Wir sind nun mal die Show, die alles auf den Kopf stellt, nicht wahr¿
Viagra Klatschko: "Sol isch der dumen Nute die Maul hauen?"
Das Publikum macht sich seine Gedanken über Klatschko, wagt aber nicht, sie auszusprechen...
Mortis: "Und nun, the one and only, the swinging pelvis...Mrrrr. Elvis Aron Presley..."
Elvis: "Oh Annabella, Annabella, if you´d had a small umbrella..."
Korsakow: "Meine Güte, seine Texte werden immer dümmlicher."
Das Publikum pfeift Elvis aus.
Elvis probiert es mit einem anderen Song
"Prête-moi ta plume,
Pour écrire un mot
Man chandelle est morte,
Je n´ai plus de feu
Ouvre-moi ta porte
Pour l´amour de Dieu..."
Korsakow: "Mon Dieu! Seine Gospel-Songs war´n ja schon Scheiße, aber das ist ja kaum zu ertragen."
Elvis, nun beleidigt, startet einen letzten Versuch:
"Were Schacke, done wu, sonne le Matine, ding dang dong,
Were Schacke, halt die Klappe,
sonne le Matine, alte Waschmaschine,
ding, dang dong, Lutschbonbon...."
Das Moblikum skandiert: "Buh, Tretet der Sau die Scheiße aus dem Arsch...
Mortis: "Sachte, sachte! Also ich finde das nun wieder originell, er kann halt´ kein Französisch, war mir schon klar, daß den französischen Text zuvor nur inwendig gelernt hatte. Den deutschen Subtext hat er sicherlich während seiner Armeezeit mitbekommen.
Die Unzufriedenheit des Publikums wächst: Buh...Buh...Buh
Mortis bekommt das Publikum nicht mehr in den Griff, die Stimmung kippt...
Unbemerkt hat sich Jesus Christus wieder eingeschlichen, er trägt einen einen Kruzi-fixschraubenschlüssel auf dem Rücken und schreit: "Ärsche zu Ärsche...Staub zu Staubsauger.. Friede den Handfegern, Krieg den Staubsaugern...Erinnert euch der Speisung der 3.000 Staub-
säue, die 10 Staubsaugerregeln, die Moses -Hoover vom Berge brachte, habt ihr denn alles vergessen?"
Das Publikum gibt sich nicht zufrieden, tobt, ist nicht mehr zu halten, die Bühne wird gestürmt....
Mortis wird erschlagen, kopfüber an dem riesigen Bühnenkandelaber aufgehängt, in seinen Hals wird ein Zapfhahn getrieben...das Blut läuft auf die Bühne...
Vorhang!
Vitali Mortis betritt die Bühne: "Ladies and Gentleman, this is the Vitali Mortis Show, yeah, the show must go on....



Eingereicht am 31. Januar 2006.
Herzlichen Dank an die Autorin / den Autor.
Nachdruck und Vervielfältigungen, auch auszugsweise, bedürfen der schriftlichen Zustimmung der Autorin / des Autors.



Wenn Sie einen Kommentar abgeben möchten, benutzen Sie bitte unser Diskussionsforum. Unsere Autorin / unser Autor ist sicherlich genau so gespannt auf Ihre Meinung wie wir und all die anderen Leser.

»»» Kurzgeschichten: Humor, Satire, Persiflage, Glosse ... «««
»»» Kurzgeschichten: Überblick, Gesamtverzeichnis «««
»»» HOME PAGE «««